Noch keine Bewertung

Die Rennradstrecken führen Sie durch viele historische Stätten mit ihren Sehenswürdigkeiten aus der wechselhaften Geschichte der Algarve, des Alentejo und der Westküste Portugals. Das Gebiet, das an den Atlantik grenzt, war im 7. - 12. Jahrhundert im Besitz der Araber. Man begegnet immer wieder Spuren maurischer Burgen und Festungen auf der Tour. Nach der Rückeroberung durch die Christen begann im 15. Jahrhundert der Aufstieg Portugals durch die Eroberung der Weltmeere. Aus dieser Zeit entstanden überall entlang des Atlantiks Handelsstädte mit bedeutenden Bauten und Kirchen, die auch heute noch zu sehen sind. Durch die Konzentration auf die Handelsstädte und Auswanderungen in die Kolonien entvölkerte sich das Hinterland der Algarve und des Alentejo, sodass nur noch wenige Einwohner in dieser Gegend wohnen. Dennoch ist das Hinterland mit guten Strassen erschlossen, die sich ideal für Rennradtouren eignen.

Webcode: 8835

8 Tage ab CHF 1360.-

Ihre Reisedaten

Mehr Reisedaten

8 Tage / 7 Nächte in 3-5* Hotels, Basis Doppelzimmer

Reisedaten: 28.03.-04.04.2020, 17.10.-24.10.2020

Gruppengrösse mind. 6, max. 24 Teilnehmer/innen.

Individualreise Die Tour kann auch individuell gebucht werden (ganzjährig mit täglichen Anreisen). Inkl. Begrüssungsgespräch mit Besprechung der Reise und Anpassung der Räder, Routenkarten und Routenbeschreibung mit Sehens- und Wissenswertem auf den Routen, gpx Dateien, Gepäcktransfer sowie 24h Hotline.

Zuschlag Einzelzimmer CHF 280.-

Miete Rennrad Carbon CHF 190.-

Flug ab/bis Faro. Je nach Datum und Verfügbarkeit, ab ca. CHF 500.-

Alt Text!

Tag 1: Individuelle Anreise nach Faro.

Bustransfer zum Hotel. Begrüssung, Tour-Info und Übergabe/Anpassung der Rennräder im Anreisehotel in Olhão. Olhão ist der grösste Fischort der Algarve mit einer gut erhaltenen Altstadt in denen es viele kleine Restaurants gibt die Menu mit frischen Meeresfrüchten anbieten. Die Altstadt ist in wenigen Minuten über eine prachtvolle Hafenpromenade erreichbar.

2. Tag: Olhão-Estoi-Santa Caterina-Alcaria Cume-Tavira-Olhão. 95 km I 1500 Hm
Die ersten 30 km sind flach und dienen dem Einrollen. Sie führen durch das „Barrocal“ ein Gebiet geprägt durch Zitrusfrüchte- und Gemüseplantage sowie Weideflächen, mit weit auseinanderliegenden kleinen

urtümlich gebliebenen Ortschaften. Anschliessend geht es in die „Serra Alcaria do Cume“, eine hügeligebergige Landschaft, durchzogen von tiefen Flusstäler. Die Gegend ist kaum bewohnt und hat fast kein

Verkehr. Auf einer kurvenreichen Strasse pedalen Sie zum höchsten Punkt der Tour auf 500 m.ü.M. Von den Hügelkuppen hat man immer wieder fantastische Ausblicke über das Hügelmeer und zur

Atlantikküste. Danach geht es auf eine tolle Abfahrt auf einer gut ausgebauten Strasse hinunter in das Flusstal des „Ribeira de Alportel“ und nach einem steilen Anstieg zu einer weiteren schönen 15 km langen

Abfahrt durch die von Korkeichen geprägte Landschaft. Hier wird der weltbeste Kork geerntet und verarbeitet. Nach der Abfahrt geht es noch über leicht welliges Gebiet mit alten Oliven-, Johannisbrot- und

Mandelbäumen, durch das mittelalterliche Städtchen Moncarapacho, zurück zum Hotel.

3. Tag: Ameixial - Vila Nova de Milfontes. 115 km I 1200 Hm

4. Tag: Rundtour Vila Nova de Milfontes. 120 km I 1200 Hm

5. Tag: Vila Nova de Milfontes - Lagos. 120 km I 1400 Hm

6. Tag: Rundtour Lagos. 100 km I 1700 Hm

Heute steht die “Königsetappe” auf dem Programm. Sie führt auf den höchsten Berg der Serra, auf den „Foia“ 902 m hoch. Vorbei an einem wunderschön in den Hügeln eigebettetem blauen See erreichen Sie

nach 35 km eine traumhaft schöne Panoramastrasse auf 350 m Höhe. Die Strasse führt durch bewaldetes Gebiet mit Fichten- und Eukalyptusbäumen und gibt immer wieder phantastische Ausblicke frei auf das

Küstengebiet. Nach zehn Kilometer verlassen Sie diese Strasse und es beginnt der Aufstieg zum Foia über eine kurvenreiche schmale verkehrsarme Strasse. Bald hört der bewaldete Teil auf und gibt den Blick zu

einen kahlen mit grossen Steinen übersäten Berg frei, den es auf bis zu 20% steile Streckenabschnitten, zu erreichen gilt. Die Belohnung ist eine tolle Rundsicht über das Hügelmeer der Serra und das West- und

Südküsten Gebiet. Anschliessend erfolgt eine rauschende Abfahrt nach Monchique. Einem Bergdorf das eingebettet zwischen dem Foia und einem weiteren hohen Berg liegt, berühmt für seine in den Restaurant

angebotenen Wildschweinbraten und den Medronhoschnaps der aus den Früchten der Medronhobüschen, die wild in der Umgebung wachsen, gewonnen wird. Nachher geht es zehn Kilometer weiter talwärts

durch eine immergrüne mediterrane Vegetation. Sie kommen danach an dem bekannten Autodromo von Portimao vorbei, wo regelmässig Auto- und Motoradrennen stattfinden. Auf dem letzten Streckenabschnitt

radeln Sie schliesslich an einem wunderschönen langen Sandstrand „Maia Praia“ entlang und erreichen Ihr Hotel danach über eine Zugbrücke über den Hafen von Lagos.

7. Tag: Lagos - Faro. 110 km I 1400 Hm

8. Tag: Individuelle Rückreise ab Faro

 

  • 7 Übernachtungen inkl. Frühstück, 6 x Picknick, 7 x Abendessen
  • Flughafentransfers
  • Gepäckbeförderung
  • Transfer zum Startort Ameixial am zweiten Tag
  • Englisch/Portugiesisch sprechende Reiseleitung
  • Begleitbus mit Mechaniker

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Wandern
Sort by

Kontakt

T Wandern: +41 (0)41 418 65 65
T Velo | Malen: +41 (0)41 418 65 70
Fax: +41 (0)41 418 65 96
E-mail: info@baumeler.ch

Adresse

Zinggentorstrasse 1
6006 Luzern
Schweiz

Newsletter abonnieren

Regelmässig mehr über Angebote und Produktneuheiten erfahren?

Tolle Preise gewinnen?

Melden Sie sich für den baumeler-Newsletter an!

carrougeeurobusglurkiraknechtlohrirhzrivagereisegarantiesrvfsvtts